Naturwissenschaftlicher Doktorand (w/m/d) mit Promotionsmöglichkeit - 182 N/2021

Zur Verstärkung unseres Teams im Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in Teilzeitbeschäftigung (20 Std./Woche), befristet auf vier Jahre und vergütet nach dem TV-L, einen naturwissenschaftlichen Doktoranden (w/m/d) mit Promotionsmöglichkeit.

Ausschreibung Nr. 182 N/2021
Ausschreibungsende: offen

Schwerpunkt des Projektes ist die Bedeutung von Alterungsprozessen für die Atherosklerose und Seneszenzmechanismen. Es werden in diesem Projekt gesunde Fibroblasten und Fibroblasten mit geschädigten Telomeren, u.a. auch von Hutchinson-Gilford-Progerie (HGP)-Patienten, miteinander verglichen. Als weitere Modelle werden Zellen mit künstlich verlängerten Telomeren (durch Insertion humaner Telomerase) sowie UV-B-bestrahlte Fibroblasten als Model für nicht replikatives Altern eingesetzt. Ziel des Projektes ist die Identifizierung und funktionelle Charakterisierung telomernaher Gene, die an replikativer Seneszenz und Atherogenese beteiligt sein können.

Ihre Aufgaben

  • Durchführung aller im Zellkulturlabor anfallenden Tätigkeiten (Subkultivierung, Medienwechsel, Vitalitätstests, Zellzählung, Ansetzen von Zellkulturmedien, Kryokonservierung der Zellen und ähnlichem)
  • Selbstständige Planung, Durchführung und Dokumentation von Experimenten mit dem Schwerpunkt auf molekularbiologischen und biochemischen Methoden
  • Molekularbiologische Verfahren DNA/RNA-Aufreinigung und Konzentrationsbestimmung, cDNA-Synthese, PCR, real time PCR
  • Proteinbiochemische Analyseverfahren: Proteinisolierung, Immunoprezipitation, SDS Page, Western Blot
  • Immunhistochemische Analyseverfahren
  • Mitarbeit an Publikationen in hochrangigen Journals

Wir wünschen uns

  • Einen Diplom- oder Masterabschluss der Biologie, medizinischen Biotechnologie oder eines artverwandten naturwissenschaftlichen Faches
  • Methodische Kenntnisse und praktische Erfahrung in molekularbiologischen und biochemischen Methoden wünschenswert; z.B. DNA/RNA und Proteinisolation, quantitative PCR-Technologien, ELISA und ähnlichen Methoden
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office Anwendungen
  • Hochmotiviertes und selbstständiges Arbeiten, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Zuverlässige, gewissenhafte und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse, mündlich als auch schriftlich
  • Spaß an wissenschaftlichen Fragestellungen

Wir bieten Ihnen

  • Die Möglichkeit zur Promotion und Abschluss des experimentellen Teils nach maximal 2 bis 3 Jahren
  • Ein angenehmes Arbeitsklima in einem engagierten Team
  • Eine gesicherte und strukturierte Einarbeitung
  • Möglichkeit der internen und externen Fortbildung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge in der VBL
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr
  • Firmenkonditionen in Rostocker Fitnessstudios, bei ausgewählten Veranstaltungen sowie in ausgewählten Apotheken
  • Zugang zum Universitätssport

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

bewerbung{bei}med.uni-rostock.de

oder alternativ an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock. (Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden).

Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Mit der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.