Medizinpädagoge (w/m/d) mit Schwerpunkt Lehre im Studiengang Intensivpflege - 251 N/2022

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in Teilzeitbeschäftigung (0,8 VK), zunächst befristet 31.12.2025 und vergütet nach dem TV-L, einen Pädagogischen Mitarbeiter (w/m/d) mit Schwerpunkt der Lehre im Studiengang Intensivpflege.

Ausschreibung Nr. 251 N/2022
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgaben

  • Planung und Durchführung curricularer Lehre im Studiengang für Intensivpflege (in Präsenz, Online- und Hybridformaten)
  • Organisation, Durchführung, Nachbereitung und Evaluation von Lehrveranstaltungen insbesondere der Fachdidaktik zur Intensivpflege, Gesundheitspsychologie, Soziologie, Humanbiologie
  • Didaktische und methodische Aufbereitung von Lehrveranstaltungen
  • Planung, Durchführung und Bewertung von Modulprüfungsleistungen
  • Mitwirkung in der bezugswissenschaftlichen Forschung

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes Studium der Medizin-, Pflege- oder Gesundheitspädagogik (B.A., M.A., M.Ed. oder Diplom) oder der Pflege- oder Gesundheitswissenschaft (B.A., M.A.) und eine abgeschlossene Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf (z.B. Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Eine abgeschlossene Weiterbildung in der Intensivpflege und Anästhesie wäre wünschenswert
  • Immunitätsnachweis gegen COVID-19 gem. § 20a Abs. 3 IfSG

Wir bieten Ihnen

  • Ein gutes Arbeitsklima in einem engagierten Team
  • Möglichkeiten zur aufgabenbezogenen Weiterbildung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge in der VBL
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr
  • Firmenkonditionen in Rostocker Fitnessstudios, bei ausgewählten Veranstaltungen sowie in ausgewählten Apotheken
  • Zugang zum Universitätssport

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

bewerbung{bei}med.uni-rostock.de

oder alternativ an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock.

Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Mit der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.