Doktorand (w/m/d) - 124 N/2022

Am Oscar Langendorff Institut für Physiologie mit zentrumsnahem Sitz in der Gertrudenstraße beschäftigen wir uns mit den Entstehungsmechanismen verbreiteter neurologischer Erkrankungen wie Epilepsie und Dystonie, mit der Aufklärung von Lernprozessen im Gehirn, mit der Funktionsweise von spannungsabhängigen Kanälen in Nerven-, und Muskelgewebe, mit der Regulation der Durchblutung und des Blutdruckes sowie mit den Grundlagen der peripheren Sauerstoffmessung. Des Weiteren bearbeiten wir zusammen mit Kooperationspartnern u.a. aus der Orthopädie, Elektrotechnik, Strahlenklinik weitere anwendungsbezogene Themen, wie beispielsweise die Untersuchung des Effektes der elektrischen Stimulation, wie sie zum Aufbau von Knochenmaterial verwendet wird. Am Institut sind elektrophysiologische in vivo und in vitro Untersuchungstechniken, Verhaltensuntersuchungstechniken, molekularbiologische Techniken und Zellkultur, histologische Techniken inklusive Immunhistochemie und Blot-Verfahren umfassend etabliert.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in Teilzeitbeschäftigung (20 Std./Woche), befristet bis zum 31.03.2024 und vergütet nach dem TV-L, einen engagierten Doktoranden (w/m/d) auf einem der oben genannten Gebiete.

Das Thema wird in Zusammenarbeit mit der Kandidatin oder dem Kandidaten ausgearbeitet und sollte Ihren Neigungen entsprechen.

Mehr zu unserem Institut finden Sie unter https://physiologie.med.uni-rostock.de/.

Ausschreibung Nr. 124 N/2022
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgabe

  • Experimentelle Forschung

Ihr Forschungsschwerpunkt

  • Neurowissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der experimentellen Dystonieforschung oder Epileptologie, der Alternsforschung, der Untersuchung elektrophysiologischer Eigenschaften von Knochenzellen oder der Aufklärung der Mechanismen elektrischer Stimulation

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder medizinisches Studium
  • Von Vorteil sind:
    • Grundlegende Kenntnisse in elektrophysiologischen Methoden sowie der Datenaufbereitung und Statistik mit der üblichen Software
    • Grundlegende Kenntnisse und (praktische) Erfahrungen im Umgang mit Zellkulturen und S2-Laborarbeiten
  • Immunitätsnachweis gegen COVID-19 gem. § 20a Abs. 3 IfSG

Wir bieten Ihnen

  • Ein offenes und motiviertes interdisziplinäres Forschungsumfeld
  • Ein gutes Arbeitsklima in einem engagierten Team
  • Die Möglichkeit zur aufgabenbezogenen Weiterbildung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge in der VBL
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr
  • Firmenkonditionen in Rostocker Fitnessstudios, bei ausgewählten Veranstaltungen sowie in ausgewählten Apotheken
  • Zugang zum Universitätssport

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

bewerbung{bei}med.uni-rostock.de

oder alternativ an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock (Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden).

Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Mit der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.