Fachreferent für Medizin und Referent Erwerbungshaushalte (w/m/d) - 77 N/2022

Zur Verstärkung unseres Teams an der Universitätsbibliothek der Universität Rostock suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (40 Std./Woche), zunächst befristet auf zwei Jahre mit der Option auf Entfristung und vergütet nach dem TV-L, einen Fachreferenten für Medizin und Referenten für Erwerbungshaushalte (w/m/d).

Ausschreibung Nr. 77 N/2022
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgaben

  • Betreuen wissenschaftliches Fachreferat
    • Betreuung des Fachreferates Medizin: aktive Zusammenarbeit mit den Wissenschaftler*innen und Studierenden der Universität zur Sicherung der Literatur- und Informationsversorgung, Auswahl und inhaltliche Erschließung von Literatur- und Informationsressourcen für Forschung, Lehre und Studium an der Universität Rostock, Nutzerberatung und -schulung, Informationsvermittlung und wissenschaftliche Auskunft, Begleiten des Open Access Transformationsprozesses
    • Mitarbeit im Auskunfts- und Benutzungsdienst einschließlich Spät- und Wochenenddiensten
  • Referent Erwerbungshaushalte
    • Durchführung der Erwerbungshaushalte
    • Mitwirkung bei der Planung, Beantragung, Steuerung und Berichterstattung der Erwerbungshaushalte
    • Kontrolle der sachgerechten / haushaltskonformen Mittelverwendung
    • Mitwirkung bei der Planung, Einführung und Anwendung neuer Techniken und Verfahren für die Mittelbewirtschaftung (z. B. E-Rechnungen) sowie Erwerbung

Ihr Profil

  • Eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master, Diplom, Staatsexamen oder einen vergleichbaren Abschluss) bevorzugt Medizin und verwandte Fächer oder Disziplinen der Natur- und Lebenswissenschaften
  • Idealerweise verfügen Sie über eine postgraduale Qualifikation im Bereich der Bibliotheks- und Informationswissenschaften
  • Wünschenswert sind:
    • Erfahrung bei der Anleitung von Mitarbeitenden und Studierenden
    • Kenntnisse einschlägiger konventioneller und elektronischer Informationsdienste auf dem Fachgebiet sowie zu Recherchen in wissenschaftlichen Datenbanken, in Recherchetools, zum wissenschaftlichen Publikationswesen
    • Kenntnisse im Open Access-Publizieren
    • Anwendungsbereite EDV-Kenntnisse (Windows, MS-Office, Internetdienste)
    • Kenntnisse im Umgang mit Bibliotheks- und entsprechenden Nachweissystemen
    • Kenntnisse in Haushalts- und Vergabefragen
  • Sichere Kenntnisse der deutschen Sprache und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Integrität und Zuverlässigkeit
  • Kooperativer und teamorientierter Arbeitsstil, soziale Kompetenz und gute kommunikative Fähigkeiten
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und kreativem Arbeiten
  • strukturierte, sorgfältige Arbeitsweise, Ideenreichtum und Entscheidungsfreude
  • Bereitschaft zur raschen Einarbeitung in neue Technologien und Konzepte sowie zur Teilnahme an Fortbildungen
  • Hohe Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit und persönliches Engagement
  • Immunitätsnachweis gegen COVID-19 gem. § 20a Abs. 3 IfSG

Formaler Hinweis

Hat die erfolgreiche Bewerberin bzw. der erfolgreiche Bewerber keine abgeschlossen Ausbildung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken bzw. keine entsprechende postgraduale Qualifikation im Bibliotheksbereich, muss sie bzw. er auf der Grundlage der Verwaltungsvereinbarung des Landes M-V mit der Humboldt-Universität zu Berlin ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgreich am Weiterbildenden Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft im Fernstudium teilnehmen. In diesem Fall wird eine Fortbildungsvereinbarung geschlossen.

Wir bieten Ihnen

  • Ein Arbeitsverhältnis nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • 30 Tage Jahresurlaub und Jahressonderzahlung
  • Eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge in der VBL
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr
  • Vielfältige Angebote für die Gesundheitsförderung und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bspw. durch unser Familienbüro
  • Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung
  • Teilnahmemöglichkeit am vielfältigen Angebot des Hochschulsports

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

bewerbung{bei}med.uni-rostock.de

oder alternativ an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock (Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Mit der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.