header

Wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d) - 330 N/2019

Das Rudolf-Zenker-Institut für Experimentelle Chirurgie (IEC) an der Universitätsmedizin Rostock gehört zu einem Team aus 8 Kooperationspartnern aus Rostock und Greifswald, welches die Behandlung des malignen Melanoms und des Plattenepithelkarzinoms mit neuen innovativen Therapieformen erforscht. Ziel des durch den Europäischen Sozialfond geförderten Verbundes „ONKOTHER-H“ ist es, eine übergreifende (translationale) Entwicklungsplattform für neue Krebstherapien zu etablieren. Dazu haben sich die homogenen Hautkrebsentitäten, die mit Abstand den häufigsten Krebs des Menschen darstellen, als Modelle etabliert.

Zur Verstärkung unseres Teams am Rudolf-Zenker-Institut für Experimentelle Chirurgie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, auf Stundenbasis, befristet auf 6 Monate und vergütet nach entsprechender Richtlinie eine Wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d).

Ausschreibung Nr. 330 N/2019
Ausschreibungsende: offen

(vorbehaltlich der Finanzierung über Drittmittel)

Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams und erfolgreichen Umsetzung eines Europäischen Sozialfonds im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderten Drittmittelprojektes zur Behandlung von Hautkrebs mit small molecules und kaltem Atmosphärendruckplasma eine engagierte wissenschaftliche Hilfskraft (Biologe, Medizinische Biotechnologie, mit B. Sc. Abschluss). Das Aufgabenspektrum beinhaltet unter anderem Zellkultur, tierexperimentelle Arbeiten (FELASA B Qualifikation ist wünschenswert), molekularbiologische Methoden wie z.B. PCR, Western Blot, durchflusszytometrische Analysen, immunhistochemische Färbungen und deren lichtmikroskopische Untersuchungen. Erfahrungen in einer oder mehrerer dieser Methoden wären wünschenswert. Die Stelle ist befristet auf insgesamt 120 Arbeitsstunden, aufgeteilt in 6 Monate oder mehr.

Wir bieten Ihnen

  • ein gutes wissenschaftliches Arbeitsklima in einem aufgeschlossenem Team
  • Erweiterung des persönlichen Methodenspektrums
  • Mitwirkung an Publikationen
  • Möglichkeit zur anschließenden Doktorarbeit in oben genannter Thematik

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Ausschreibungsnummer einzureichen per E-Mail an marcel.kordt{bei}uni-rostock.de undbewerbung{bei}med.uni-rostock.de

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.