Clinician Scientist (w/m/d) - 103 N/2022

Die Universitätsmedizin Rostock (www.med.uni-rostock.de) ist der Maximalversorger für die Region Rostock, einer Wachstumsregion mit großem Potential.

Die Universitätsmedizin Rostock vergibt, im Rahmen des Strukturprogramms „Clinician Scientist“, ärztliche Weiterbildungsstellen. Das Programm umfasst ein Weiterbildungscurriculum zum Facharzt (w/m/d) eines klinischen Faches und eine durchgehende wissenschaftliche Qualifizierung u.a. mit einer Forschungszeit von zwei Jahren zur Durchführung eines eigenen Forschungsprojektes in Abstimmung mit einem Mentor. Das „Clinician Scientist“ Programm unterstützt auch die Profilschwerpunkte Biomedizintechnik/Biomaterialien und Neurowissenschaften und den Profilbereich Onkologie.

Wir suchen Ärzte*innen zu Beginn ihrer Facharztweiterbildung. Die Stellen werden vollständig durch das Strukturprogramm finanziert. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe Ä1 des TV-Ärzte. Die Einstellung erfolgt in Vollzeitbeschäftigung (42 Std/Woche) vorerst befristet auf zwei Jahre.

Eine Aufnahme in das Programm erfolgt zweimal pro Jahr zum 01.01. und zum 01.07. Die Bewerbungsfrist endet drei Monate vor dem jeweiligen Aufnahmedatum (30.09. bzw. 31.03.).

Im Jahr 2022 ist die Bewerbungsfrist vom 31.03.2022 auf den 31.05.2022 verschoben!

Ausschreibung Nr. 103 N/2022
Ausschreibungsende: offen

Ziel des Strukturprogramms

  • Förderung des wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchses
  • Clinician Scientists erhalten Möglichkeit eigenes Forschungsprojekt zu planen und interdisziplinär zu realisieren und gleichzeitig die Weiterbildung zum Facharzt mit Mentoring zu absolvieren

Ihre Qualifikationen

  • Approbation im Fach Humanmedizin oder Zahnmedizin
  • Abgeschlossene, sehr gute Promotion im Bereich Medizin/Zahnmedizin/Biowissenschaften (mindestens Prädikat magna cum laude)
  • Nachweis des wissenschaftlichen Interesses durch eine wissenschaftlich fundierte und erfolgversprechende Projektskizze
  • Nachweis der wissenschaftlichen Befähigung durch mindestens eine Publikation mit Erstautorenschaft und/oder durch mehrere Publikationen mit Co-Autorenschaften

Qualifikationen der Mentoren / aufnehmenden Einrichtung

  • Jeder Clinician Scientist soll eine*n Betreuer*in (Direktor/Leiter und Hochschullehrer einer klinischen Einrichtung) und eine*n Zweitbetreuer*in (Hochschullehrer oder außerplanmäßiger Professor einer theoretischen Einrichtung) haben
  • Clinician Scientists können ausschließlich von klinischen Einrichtungen der UMR aufgenommen werden
  • Für die wissenschaftliche Tätigkeit kommen alle aufnehmenden Kliniken, alle klinisch-theoretischen und experimentellen Institute der UMR oder Universität Rostock in Betracht
  • Die Klinische Einrichtung muss Erfahrung in der Betreuung von wissenschaftlichem Nachwuchs besitzen: kumulativ für beide Einrichtungen gewertet - in der Regel mindestens drei mit magna cum laude abgeschlossenen betreute Promotionen in den vorausgegangenen 5 Jahren vor Aufnahme des Clinician Scientists

Bewerbungsunterlagen

  • Motivationsschreiben
  • Projektskizze, in deutscher oder englischer Sprache, die mit dem zukünftigen Mentor abzustimmen ist und sich an der FORUN Vorlage (Teil B) orientiert
  • Lebenslauf inkl. Publikationsverzeichnis in deutscher oder englischer Sprache
  • Kopien relevanter Zeugnisse (Abschlusszeugnisse, Approbationsurkunde, Promotion)
  • Empfehlungsschreiben von Betreuer*in und Zweitbetreuer*in
  • Immunitätsnachweis gegen COVID-19 gem. § 20a Abs. 3 IfSG

Weitere Informationen

Das Programm und weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten der Rostock Academy of Science: https://www.med.uni-rostock.de/forschung-lehre/forschung/forschungsfoerderung.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

racs{bei}med.uni-rostock.de

Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Mit der Bewerbung entstehende Kosten können nicht übernommen werden.