Arzt (w/m/d) für die Weiterbildung Psychiatrie und Psychotherapie - 249 N/2021

Zur Verstärkung unseres Teams in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Rostock suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche), befristet für die Dauer der Facharztweiterbildung und vergütet nach dem TV-Ärzte, einen Arzt (w/m/d) für die Weiterbildung Psychiatrie und Psychotherapie.

Ausschreibung Nr. 249 N/2021
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgaben

  • Einsatz auf einer psychiatrischen Station und Notaufnahmedienst im Rahmen der Ausbildung
  • Übernahme von Stationsarztfunktionen
  • Teilnahme am hausinternen Bereitschaftsdienst der Klinik

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium Medizin (mit Approbation)
  • Immunitätsnachweis gegen COVID-19 gem. § 20a Abs. 3 IfSG
  • Interesse an der Versorgung psychisch erkrankter Menschen
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz

Wir bieten Ihnen

  • Strukturierte Arbeitsbedingungen in einer innovativen Klinik mit einem hochmotivierten, interdisziplinären Team mit hoher Arbeitszufriedenheit
  • Umfangreiche hausinterne und klinikübergreifende Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bei Interesse an wissenschaftlicher Tätigkeit besteht die Möglichkeit zur Promotion 
  • Möglichkeit der Einbindung in Forschungsprojekte
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersvorsorge in der VBL
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr
  • Firmenkonditionen in Rostocker Fitnessstudios, bei ausgewählten Veranstaltungen sowie in ausgewählten Apotheken
  • Zugang zum Universitätssport

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der oben genannten Ausschreibungsnummer per E-Mail, bitte nur im PDF-Format als eine Datei, an

bewerbung{bei}med.uni-rostock.de

oder alternativ an die Universitätsmedizin Rostock, Geschäftsbereich Personal, Postfach 10 08 88, 18055 Rostock. (Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden).

Schwerbehinderte werden bei der Stellenbesetzung im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Mit der Bewerbung entstehende Kosten können leider nicht erstattet werden.