header

Oberarzt (w/m/d) Kinder- und Jugendpsychiatrie - 81 N/2020

Zur Verstärkung unseres Teams in der Klinik für Forensische Pyschiatrie suchen wir zum 01.10.2020, in Teilzeitbeschäftigung (21 Std./Woche), unbefristet und vergütet nach dem TV-L Ärzte, zur Leitung unserer Jugendstation einen Oberarzt (w/m/d) Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Ausschreibung Nr. 81 N/2020
Ausschreibungsende: offen

Unsere Klinik für Forensische Psychiatrie Rostock ist eine von drei Maβregelvollzugseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Klinik ist Teil der Universitätsmedizin Rostock und damit eine der wenigen Maβregelvollzugseinrichtungen mit universitärer Anbindung. Wir sind eine moderne Fachklinik mit 100 Behandlungsplätzen für mehrheitlich für unter § 64 StGB untergebrachte psychische kranke Straffällige. Außerdem haben wir 10 Behandlungsplätze für Jugendliche und Heranwachsende sowie eine Forensische Institutsambulanz. Wir bieten ein breites Spektrum moderner Therapiemethoden an (z. B. DBT, R & R). Im Rahmen verschiedener wissenschaftlicher Studien evaluieren wir unsere Arbeit und sind national und international vernetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://forensik.med.uni-rostock.de/ueber-uns.

Ihre Aufgaben

  • Leitung der forensisch-psychiatrischen Therapiestation für Jugendliche und Heranwachsende
  • Teilnahme am hausinternen Rufbereitschaftsdienst (Hintergrunddienst) der Klinik
  • Mitarbeit in der Klinikleitungsgruppe und übergeordneten Arbeitsgruppen
  • Supervision von Assistenzärztinnen und -ärzten
  • Mitwirkung an Forschung und Lehre

Das wünschen wir uns

  • abgeschlossenes Hochschulstudium Medizin (mit Approbation)
  • Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie (wünschenswert: Schwerpunkt für Forensische Psychiatrie)
  • wünschenswert: Erfahrungen in der Forensischen Psychiatrie
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Leitungskompetenz
  • Interesse an wissenschaftlicher Tätigkeit

Wir bieten Ihnen

  • gutes Arbeitsklima mit flachen Hierarchien
  • Offenheit für Innovationen
  • ausgezeichnete interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit der Nebenerwerbstätigkeit durch Gutachten
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit, inkl. Promotion und Habilitation
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Nutzung unserer vielfältigen Gesundheits- und Präventionsangebote
  • Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.