header

Facharzt (w/m) - 29 N/2017

Zur Verstärkung unseres Teams im Medizinischen Versorgungszentrum suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (40 Std./Woche) und unbefristet einen Facharzt für Radiologie (w/m).

Ausschreibung Nr. 29 N/2017
Ausschreibungsende: offen



Ihre Aufgaben

  • die Indikationsstellung und Durchführung von radiologischen Untersuchungen und Interventionen, je nach Situation die Vorgabe, das Monitoren und/oder die Prüfung der ausgewählten Untersuchungsprotokoll
  • im Bedarfsfall die Anwendung von Nachverarbeitungsverfahren
  • die Befunderstellung und Befundgespräch und/oder Befunddemonstration gegenüber dem Patienten und/oder dem den Patienten betreuenden Arztkollege
  • die Archivierung der befundrelevanten Daten nach Röntgenverordnung
  • die inhaltlich korrekte Erfassung der abrechnungsrelevanten Daten
  • sowie die umfassende Beherrschung aller technischen und medizinischen Notfallmaßnahmen

Qualifikation

  • Studium der Humanmedizin
  • Facharzt im Fachgebiet Radiologie
  • Umfassende Kenntnisse der jeweils relevanten gesetzlichen Bestimmungen, z.B. Strahlenschutz- und Röntgenverordnung, KV-rechtliche Bestimmungen u.a.
  • Kontinuierlich – auch über den obligatorischen Erwerb der Fortbildungs-/Weiterbildungspunkte hinausgehend – aktualisiertes Fachwissen
  • Personalmanagement und Führung von Mitarbeitern
  • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse: Struktur, Organisation, Prozessmanagement
  • Integriertes Managementsystem (Qualitäts-,  Arbeitsschutz- und Risikomanagement, Datenschutz)
  • Teamfähigkeit, hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • wirtschaftlicher Umgang mit allen Sachmitteln sowie korrekte Einhaltung der Hygiene- und Arbeitsschutzvorschriften

Wir bieten Ihnen

  • ein sehr gutes Arbeitsklima
  • ein freundliches Team
  • Fortbildungen

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.