header

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin (w/m/d) in oder zur Weiterbildung auf dem Gebiet Neuropädiatrie - 58 N/2019

Zur Verstärkung unseres Teams in der Neuropädiatrie der Kinder- und Jugendklinik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche), unbefristet und vergütet nach dem TV-Ärzte-UMN einen Oberarzt für Kinder- und Jugendmedizin (w/m/d) in oder zur Weiterbildung auf dem Gebiet Neuropädiatrie.

Ausschreibung Nr. 58 N/2019
Ausschreibungsende: offen

Die Neuropädiatrie der Kinder- und Jugendklinik versorgt das gesamte Spektrum der Neuropädiatrie mit allen Feldern der akuten und chronischen Erkrankungen, insbesondere (therapieschwierigen) Epilepsien, komplexen Entwicklungsstörungen und Behinderungen und neuromuskuläre Erkrankungen. Zum Bereich Neuropädiatrie gehört ein Sozialpädiatrisches Zentrum, das die komplexe Behandlung der Patienten und ihrer Familien begleitet. Weiterbildungsermächtigungen für Neuropädiatrie (36 Monate), das EEG-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN) und das Zertifikat Epileptologie der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie e.V. (DGfE) liegen vor.

Wir bieten Ihnen

  • zertifizierte und strukturierte Weiterbildung auf dem Gebiet der Neuropädiatrie
  • umfangreiches Spektrum der tertiären Maximalversorgung stationärer und ambulanter Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Bereich der Neuropädiatrie einschließlich zertifizierter Epilepsieambulanz (DGfE) und Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Umwandlung in eine Oberarzt-Stelle bei entsprechender Qualifikation
  • Einsatz modernster Diagnostik- und Therapieverfahren
  • Regelmäßige interne Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Fortbildungen und Kongressen
  • Möglichkeit zu wissenschaftlicher Arbeit, Promotion und/oder Habilitation
  • regelmäßigen Austausch mit den niedergelassenen Kollegen
  • Mentoring-Programm und regelmäßigen strukturierten Mitarbeiterdialog
  • betriebliche Altersvorsorge sowie vergünstigte Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.