header

Assistenzarzt (w/m/d) und Facharzt (w/m/d) (Orthopädie/Unfallchirurgie) - 57 N/2019

Sie wünschen sich eine strukturierte Ausbildung mit der Möglichkeit wirklich alle Aspekte der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht nur zur sehen, sondern auch selbst zu operieren. Sie schätzen einen kollegialen Umgang, geregelte Arbeitszeiten, flache Hierarchien, Förderung ihrer persönlichen Kompetenzen und wollen auch ein Leben außerhalb der Klinik, dann bewerben Sie sich bei uns.

Sind Sie Facharzt, dann bieten wir Ihnen zudem die Weiterbildung zur „Speziellen Unfallchirurgie“. Unser Spektrum deckt die gesamte Wirbelsäule, Becken, alle Gelenke inkl. der Endoprothetik und Arthroskopie und die  Handchirurgie ab. Wir sind überregionales Traumazentrum und SAV-Klinik.

Zur Verstärkung unseres kollegialen Teams in der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche), zunächst befristet und vergütet nach dem TV-Ärzte-UMN jeweils einen Assistenzarzt (w/m/d) und Facharzt (w/m/d) (Orthopädie/Unfallchirurgie).

Ausschreibung Nr. 57 N/2019
Ausschreibungsende: offen

Ihre Aufgaben

  • verantwortungsvolle ärztliche Tätigkeit in der Klinik
  • Mitarbeit in einem multiprofessionellen und kollegialen Team
  • Teilnahme am Dienstsystem (Bereitschaftsdienst)

Qualifikation

  • Approbation
  • Arzt in Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie  bzw. Zusatzweiterbildung Spezielle Unfallchirurgie und/oder Handchirurgie
  • Sprachkenntnisse Niveaustufe C2  
  • Fachkunde Röntgendiagnostik und Rettungsmedizin erwünscht

Wir bieten Ihnen

  • Strukturierte Ausbildung zum Facharzt bzw. Speziellen Unfallchirurgie
  • Förderung von wissenschaftlicher Arbeit
  • Möglichkeit zur Dissertation oder  Habilitation
  • zusätzliche Verdienstmöglichkeiten durch gutachterliche Tätigkeit
  • Teilnahme am Notarztdienst
  • betriebliche Altersvorsorge
  • vergünstigte Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.