header

Assistenzarzt (w/m/d) - 20 N/2019

Zur Verstärkung unseres Teams in der Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Abteilung für Neurochirurgie suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche), befristet für die Dauer der Facharztweiterbildung und vergütet nach dem TV-Ärzte-UMN einen Assistenzarzt (w/m/d).

Ausschreibung Nr. 20 N/2019
Ausschreibungsende: offen

Die selbstständige Abteilung für Neurochirurgie verfügt über 23 Betten. Es werden inklusive der funktionellen Neurochirurgie sämtliche Eingriffe des Fachgebietes durchgeführt. Die Abteilung ist apparativ auf dem neuesten Stand komplett ausgestattet (u.a. 2 OP-Mikroskope der letzten Generation mit Fluoreszenz, Neuronavigation, intraoperatives Monitoring, 2 Stereotaxiesysteme). Schwerpunkte der Abteilung sind die Neuroonkologie, die große Wirbelsäulenchirurgie mit sämtlichen ventralen und dorsalen Zugängen aller Wirbelsäulenabschnitte, eine umfangreiche Neurotraumatologie und die Kinderneurochirurgie.

Ihre Aufgaben

  • stationäre und ambulante operative und nichtoperative Patientenversorgung inklusive Teilnahme am Bereitschaftsdienst der Abteilung
  • Beteiligung am studentischen Unterricht
  • Wissenschaftliche Tätigkeit

Qualifikation

Wir suchen einen Mitarbeiter, möglichst am Anfang seiner Facharztweiterbildung, der eine umfassende klinische Ausbildung in der Neurochirurgie anstrebt. Interesse für das Fachgebiet, hohe soziale Kompetenz und die Bereitschaft, durch eigenes Engagement die Entwicklung unserer expandierenden Abteilung mit voranzutreiben, werden vorausgesetzt.

Den Bewerber erwarten eine kollegiale Mitarbeit in einem hochmotivierten Team, eine umfangreiche operative Ausbildung und die Beteiligung an den Nebeneinnahmen des Abteilungsleiters aus Poliklinik und Wahlleistungsvereinbarungen nach jeweiligem Leistungsstand. Wissenschaftliche Aktivitäten sind erwünscht und werden nachdrücklich gefördert.

Wir bieten Ihnen

  • Die volle Weiterbildungsermächtigung ist durch den Abteilungsleiter gegeben
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Vergünstigte Nutzung eines Jobtickets für den öffentlichen Nahverkehr

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.