header

Assistenz-/Facharzt (w/m/d) für Kinder- und Jugendmedizin - 191 N/2019

Auf unserer Interdisziplinären Pädiatrisch-Anästhesiologischen Intermediate Care und Intensivstation (IMC / ITS) betreuen wir gemeinsam fächerübergreifend kritisch kranke Kinder und Jugendliche. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin, möglichst in Vollzeitbeschäftigung (42 Std./Woche) und befristet einen Assistenz-/Facharzt (w/m/d) für Kinder- und Jugendmedizin zur Weiterbildung Intensivmedizin.

Ausschreibung Nr. 191 N/2019
Ausschreibungsende: offen

Unsere IMC / ITS wird interdisziplinär von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie sowie der Kinder- und Jugendklinik geleitet und betreut in enger Zusammenarbeit mit vielen anderen Fachrichtungen der Universitätsmedizin Rostock Kinder- und Jugendliche aller Altersgruppen. Es stehen insgesamt 10 voll ausgestattete intensivmedizinische Behandlungsplätze zur Verfügung. Weitere Informationen, u. a. zum Leistungsspektrum unserer IMC / ITS, sowie zu den beiden Kliniken finden Sie unter www.kinderklinik-rostock.de sowie www.anaesthesie.med.uni-rostock.de.

Unsere Aus- und Weiterbildungsstrukturen umfassen unter anderem:

  • strukturiertes Weiterbildungscurriculum mit Logbuch
  • spezielle Ausbildungsrotationen nach individueller Absprache
  • klinikinterne Standardverfahrensanweisungen (SOPs) für die klinische Arbeit
  • Mentoring-Programm für Assistenz- und Fachärzte
  • Strukturierter Mitarbeiterdialog
  • Regelmäßige interne Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Regelmäßiger Austausch mit den niedergelassenen Kollegen
  • Möglichkeit zu wissenschaftlicher Arbeit und Habilitation
  • Eigene Forschungslabore der Kliniken mit breiter Ausrichtung
  • Doktorandenkolleg der Kliniken sowie Forschungskolloquien und -workshops der Fakultät
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Fortbildungen sowie internationalen Kongressen
  • Unterstützung bei der Beantragung von Stipendien und Forschungsmitteln
  • Außerdem bieten wir Ihnen eine betriebliche Altersvorsorge sowie die Nutzung eines Jobtickets

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungskosten werden entsprechend geltender Regeln des Landes Mecklenburg-Vorpommern nicht übernommen.